Link Search Menu Expand Document

Automation Manager

Voraussetzungen

  • AIO CREATOR NEO 2.0 oder höher
  • NEO Plugin Automation Manager
  • NEO SERVER oder AIO Gateway V6 Plus / AIO Gateway V5 Plus

Was ist der Automation Manager?

Der NEO Automation Manager ist ein leistungsstarkes AIO CREATOR NEO Plugin zur Erzeugung automatisierter Abläufe über Regeln und Bedingungen. Mit ihm können alle in das AIO CREATOR NEO System integrierten Hersteller und Smart Home Systeme plattform- und technologieübergreifend automatisiert werden

Was kann der Automation Manager?

Mit dem automation Manager können Sie Ihre Smart Home Geräte über Herstellergrenzen hinweg untereinander automatisieren. Also z.B. auf die Meldung Ihres Fenstersensors, dass ein Fenster geöffnet ist im Winter die Heizung herunterregeln. Zur Erzeugung der Automatik-Programme, den Tasks, verfügt der NEO Automation Manager über ein grafisches DIY-Benutzer-Frontend, den Blockeditor, zur einfachen Realisierung von Basisbedingungen ohne Programmierkenntnisse. Darüber hinaus bietet er mit dem Skripteditor ein Profi-Frontend zur Erzeugung beliebig komplexer Zusammenhänge mittels JavaScript.

Wozu benötige ich den NEO Server oder ein V6 Plus/V5 Plus?

Das Programm NEO SERVER dient zur Überwachung der Ausführung der mit dem NEO Automation Manager erzeugten Tasks. Um diese Aufgabe wahrnehmen zu können, muss der NEO SERVER auf einem Rechner innerhalb des Netzwerks installiert und gestartet sein. Ist der Rechner (auf dem der NEO Server installiert ist) ausgeschaltet oder das Programm NEO SERVER läuft nicht im Hintergrund, können keinerlei Tasks ausgeführt werden. Der NEO SERVER muss sich im selben Netzwerk befinden wie die in NEO integrierten Geräte. Auf dem AIO GATEWAY V6 Plus / V5 Plus ist NEO SERVER bereits vorinstalliert, muss aber unter Umständen erst noch aktiviert werden. Dies geht ebenfalls über den NEO Automation Manager. Auch auf der Homematic CCU3 ist der NEO Server bereits vorhanden, muß aber aktiviert werden.

Den NEO SERVER installieren

Um den Automation Manager nutzen zu können, benötigen Sie also zwingend einen NEO SERVER.

Um den NEO SERVER verwenden zu können, muss dieser auf einem der folgenden Geräte laufen:

  • AIO GATEWAY V6 Plus
  • AIO GATEWAY V5 Plus
  • Rechner mit Windows, macOS oder Linux
  • Raspberry Pi
  • CCU3

Wie Sie den NEO SERVER installieren oder updaten, können Sie im Doku-Bereich NEO SERVER nachlesen.

Tasks mit dem Automation Manager erstellen

Wichtiges vorab: Damit Sie Tasks erstellen können, müssen Sie Folgendes wissen

Automation Manager öffnen

Öffnen Sie den NEO Automation Manager über das Hauptmenü

Server wählen

Auf der Startseite sehen Sie Ihren NEO SERVER bzw. Ihr V6 Plus.

Damit Ihre Tasks nachher funktonieren, müssen Sie zuvor folgendes beachten:

  1. Alle Tasks und Skripte, die im NEO Automation Manager erstellt oder verändert wurden, werden zunächst nur lokal im AIO CREATOR NEO gespeichert.
  2. Damit die Tasks ausgeführt bzw. Veränderungen eines Tasks im NEO Server übernommen werden können, müssen diese auf den NEO SERVER / das V6 Plus übertragen werden. Hierfür müssen Sie auf der Startseite des Automation Manager den Übertragen-Button anklicken.

Cloud-Konto wählen

3. Wenn Sie Cloud-Geräte über ein Cloud-System in Tasks verwenden, müssen Sie für Ihren NEO SERVER/ Ihr V6 Plus festlegen, welches Cloud-Konto verwendet werden soll. Klicken Sie nach dem Auswählen auf Übernehmen.
4. Falls noch nicht geschehen, müssen Sie für Ihren NEO SERVER oder das V6 Plus den Cloudzugriff freischalten.

Es kann immer nur ein NEO SERVER (bzw. V6 Plus) an ein Cloud-Konto gebunden sein.
Werden zwei NEO SERVER an ein Cloud-Konto geknüpft, kann der Task immer nur auf dem NEO SERVER/V6 Plus ausgeführt werden, zu dem es zuletzt übertragen wurde. Hierbei sind NEO SERVER und V6 Plus gleichzusetzen. Es ist also ebenfalls nicht möglich ein Cloud Konto an ein V6 Plus und einen NEO SERVER zu binden.

Nach der Übertragung wird die Ausführung der Tasks allein vom NEO SERVER / V6 Plus überwacht und durchgeführt (der AIO CREATOR NEO bzw. Automation Manager wird dazu nicht benötigt).

Damit Ihre Tasks überwacht und ausgeführt werden können, müssen diese nach dem Anlegen zum NEO SERVER bzw. V6 Plus übertragen werden. Falls Sie Cloud-Geräte in Tasks verwenden, muss der Cloud-Zugriff eingerichtet und das Cloud-Konto für den SERVER/V6 Plus auf der Startseite des Autmation Managers ausgewählt werden.

Tasks erstellen im Blockeditor

Tasks werden grundsätzlich im Blockeditor erzeugt.

Mit dem Blockeditor Erstellen Sie ganz einfach automatische Abläufen, die an Bedingungen und Regeln gekoppelt werden. Diese Abläufe werden als Tasks gespeichert. Tasks können aktiviert oder deaktiviert werden. Deaktivierte Tasks werden nicht ausgeführt. Zum Gestalten eines Tasks stehen die folgenden drei Basiskategorien zr Wahl:

  1. Blöcke
  2. Bedingungen
  3. Aktionen

Blöcke

Die Blöcke bilden das Grundgerüst eines Tasks und dienen dazu, Bedingungen und Aktionen miteinander zu verbinden.

Dabei ist der Sobald-Block immer der Ausgangspunkt bzw. der grundsätzliche Auslöser (Trigger) des Tasks. Sobald-Block Da sie eine Grundvoraussetzung sind, können Sobald-Blöcke nicht gelöscht werden.

Da systembedingt nicht permanent geprüft werden kann, ob ein Zustand besteht, ist der mit dem Sobald-Block festzulegende Auslöser an den Eintritt eines Ereignisses gekoppelt. Das bedeutet, dass der Task nicht solange aktiv bleibt, wie der als Auslöser festgelegte Zustand besteht, sondern der Task wird bei Eintreten dieses Zustands einmal durchlaufen.


Systeme, die als Auslöser verwendet werden können:
Als grundsätzliche Auslöser zur Einbindung in den Sobald-Block können derzeit Geräte verwendet werden, die über folgende Gateways/Systeme in NEO integriert sind:
→ AIO GATEWAYS
→ Homematic CCU
→ Logitech Harmony Hub
→ Netatmo Wetterstation und Zusatzmodule, sowie Healthy Home Coach
→ Doorbird (verfügbare Events: Tür klingelt und Bewegung registriert)
→ uHoo
→ Gardena
→ tado° (via Cloud-Systeme angebunden)
→ Jung eNet

In den Sobald-Block können folgende weitere Blöcke eingebettet werden:

Blöcke

Der Falls-Block und der Falls-Sonst-Block können als erweiternde Bedingung für den Sobald-Block oder andere Falls- bzw. Falls-Sonst-Blöcke eingesetzt werden. Dabei sind Falls-Blöcke immer über eine logische UND-Verknüpfung mit dem übergeordneten Block verbunden. Als erweiternde Bedingungen (in Falls/Falls-Sonst-Blöcken) oder als Aktionen können alle in NEO in-tegrierten Geräte verwendet werden.

Wichtig: Wird als Auslöser ein Gerätezustand festgelegt und als erweiternde Bedingung ebenfalls ein Gerätestatus gewählt (oder auch mehrere), so wird die erweiternde Bedingung überprüft, sobald der Auslösezustand eingetreten ist. Sie wird jedoch nicht etwa dauerhaft weiter geprüft, solange der Auslösezustand anhält.

Kurze Erläuterung der Blockfunktionalität

Blöcke

→ Sobald-Block bedeutet:

Sobald die zugeordneten Bedingungen eintreten, dann X

→ Falls-Block bedeutet:

Sofern die zugeordneten Bedingungen eintreten, dann X

→ Falls-Sonst-Block bedeutet:

Sofern die zugeordneten Bedingungen eintreten, dann X, wenn nicht, dann Y.

→ Dann-Block bedeutet:

Über den Dann-Block können Aktionen an die Sobald-, Falls- und Falls-Sonst-Blöcke gekoppelt werden.

Kombinieren von Blöcken: Blöcke lassen sich per Drag & Drop wie Puzzleteile miteinander verschachteln, indem sie an die gewünschte Position gezogen werden. Den äußeren Rahmen eines Tasks bildet immer der Sobald-Block. Alles, was sich außerhalb des Sobald-Blocks befindet, ist für den Task irrelevant (und wird beim Abspeichern gelöscht). Werden Blö cke ineinander verschachtelt, so werden sie in der Abfolge von außen nach innen geprüft bzw. abgearbeitet.

Zuweisen von Inhalten: Zur Festlegung der Funktionalität von Blöcken müssen Inhalte zugewiesen werden. Je nach Art des Blocks können Bedingungen oder Aktionen hinzugefügt werden. Das Hinzufügen erfolgt ebenfalls per Drag & Drop, indem eine Bedingung oder Aktion auf den jeweiligen Block gezogen wird.

Auslöser / Bedingungen

Sobald-, Falls- und Falls-Sonst-Blöcken können eine oder mehrere Bedingungen hinzugefügt werden.

Sobald-Block: Sind dem Sobald-Block mehrere Bedingungen zugeordnet, sind diese immer mit ODER logisch verknüpft.

Falls- und Falls-Sonst-Block:

Verknüpfung Sind diesen Blöcken mehrere Bedingungen zugeordnet, so können die Bedingungen über die drei un-terschiedlichen logischen Verknüpfungen UND, ODER oder XOR miteinander kombiniert werden. Dabei ist die XOR-Verknüpfung ein „exklusives ODER“. D.h.:

ENTWEDER wenn Bedingung A eintritt ODER wenn Bedingung B eintritt, dann X. (D.h. treten Bedingung A und B gleichzeitig ein, passiert nichts.)

Folgende Bedingungen können im SOBALD oder FALLS-BLock gewählt werden:

Aktionen Blockeditor

1.Klammern: Die Klammer dient dazu mehrere Gerätestatusbedingungen miteinander direkt logisch zu verknüpfen, um das Ergebnis wiederum mit anderen Bedingungen verknüpfen zu können.

2.Gerätestatus:

Gerätestatus Hier dient der Zustand eines Gerätes als Bedingung. Durch Anklicken des oberen Feldes (gewünschtes Gerät) und des unteren Feldes (jeweiliger Zustand) kann ein Status als Bedingung definiert werden.

3.Astro: Astro-Funktion Hier können Sie Astrodaten (Sonnenauf- & Sonnenuntergang) als Bedingung definieren.

Eine Astrobedingung kann nur einem Sobald-Block zugeordnet werden. Eine Verwendung im Falls-Block ist nicht möglich.

4.Zeit: Zeit-Block Automation Manager Hier können Sie zeitabhängige Bedingungen definieren.

5.Intervall: Intervall-Block Automation Manager

Hier können Sie ein Zeit-Intervall definieren, in dem der Task ausgelöst wird. So ist es möglich, in regelmäßigen Abständen den Task auszulösen, um z.B. bestimmte Statuszustände regelmäßig zu überprüfen.

Die Intervall-Bedingung steht nur für den Sobald-Block zur Verfügung.Eine Verwendung im Falls-Block ist nicht möglich.

Beispiel: Intervall-Block Beispiel So können Sie z.B. alle 60 Sekunden den Status von einem CO2-Melder überprüfen lassen, der selbst nicht im Sobald-Block unterstützt wird. Dafür setzen Sie das Intervall in den Sobald-Block und den Co2-Melder in einen nachfolgenden Falls-Block. Anschließend können Sie z.B. im Dann-Block eine Farblampe schalten.

Eine komplette Anleitung für diesen Use-Case finden Sie auf unserem mediola Blog.

6.HTTP: HTTP-Block Automation Manager Hier können Sie einen HTTP-Request als Bedingung definieren, der dann als GET-Anfrage auf dem NEO SERVER aufgerufen werden kann. Unter Vorschau sehen Sie die komplette URL des Requests.

7.IR: IR-Block Automation Manager Mit der Bedingung IR wird es ermöglicht, IR-Signale als Auslöser zu verwenden. Dies funktioniert ausschließlich mit den AIO GATEWAYs V4/V4+/V5/V5+/V6-Serie. Mit anderen IR-basierten Gateways wie dem Harmony Hub geht dies nicht, da diese die empfangenen IR-Signale nicht über das Netzwerk mitteilen.

Aktionen

Dann-Blöcke führen immer Aktionen aus. Sollen beim Eintreten einer Bedingung mehrere Aktionen ausgelöst werden, so können mehrere Dann-Blöcke hintereinander in den Bedingungsblock eingefügt werden. Folgende unterschiedliche Aktionen stehen für Dann-Blöcke zur Verfügung:

Aktionen Automation Manager

1. Geräteaktion: Geräteaktionen Automation Manager Durch Anklicken des oberen Feldes (gewünschtes Gerät) und des unteren Feldes (jeweilige Aktion) kann die auszuführende Aktion definiert werden. Es sind hierbei alle im AIO CREATOR NEO angelegten Geräte auswählbar, die eine Aktion ausführen können.

2. E-Mail: Mail Automation Manager Hier können Sie eine E-Mail-Adresse und einen Benachrichtigungstext als auszuführende Aktion eintragen. Die so erstellte E-Mail wird auf dem mediola Server hinterlegt und von dort verschickt.

3. Makro:

Makro Automation Manager Durch Anklicken des oberen Feldes (Makrogruppe) und des unteren Feldes (Makro) kann die auszuführende Aktion definiert werden. Es sind hierbei alle angelegten Makros auswählbar.

Makros, die im Automation Manager aufgerufen werden, werden vom NEO SERVER ausgeführt und nicht von der Fernbedienungs-App AIO REMOTE NEO, wie es sonst bei Makros der Fall ist. Daher können fernbedienungs­spezifische Aktionen, wie z. B. Seitenwechsel, im Automation Manager nicht ausgeführt werden, wenn sie Teil eines aufgerufenen Makros sind. In Automation Manager Tasks können für Makros NUR Geräteaktionen und HTTP-Befehle ausgeführt werden.

4. Skript: Skript Automation Manager Hier können Sie ein im Skripteditor gespeichertes Skript als auszuführende Aktion auswählen.

5. HTTP HTTP Automation Manager Hier können Sie einen HTTP-Request als Aktion definieren.

6. Warte Warte Automation Manager Hier können Sie eine Pause mit einer definierten Dauer als auszuführende Aktion auswählen.

7. Seitenwechsel Seitenwechsel Automation Manager In diesem Block können Sie die Seite einer Fernbedienung definieren, zu der automatisch gewechselt wird, sobald das eingestellte Auslöse-Event eintritt.

8. Pop-up Pop-up Automation Manager Pop-up Automation Manager In diesem Block können Sie ein Pop-up definieren, zu dem automatisch gewechselt wird, sobald das eingestellte Auslöse-Event eintritt. Unter Einstellungsvorlagen können Sie aus Ihren gespeicherten Pop-up Einstellungsvorlagen wählen, die Sie beim Zuweisen eines Pop-ups zu einem Button festgelegt haben. Hier festgelegt sind Details zum Aufrufen des Pop-ups wie z. B. Einblendzeit, Effekte, Schlagschatten, Abrundungen u. v. m.

9. Audio Audio Automation Manager In diesem Block können Sie Audiodateien über ein Abspielgerät (aktuell nur Sonos) wiedergeben, sobald das eingestellte Auslöse-Event eintritt. Hierbei können z. B. die vorinstallierten Töne vom AIO GATEWAY V6 Plus (benötigt wird Firmware 1.1.5 oder höher) oder vom NEO SERVER (ab Version 2.4.2) verwendet werden, indem unter Quelle AIO GATEWAY/NEO SERVER gewählt wird. Wählen Sie anschließend (anklicken) einen der vorinstallierten Alarmtöne, stellen Sie unter Wiederholen für die Abspieldauer ein und setzen Sie die gewünschte Lautstärke. Audio Automation Manager Alternativ können Sie, wenn Sie als Quelle URL auswählen, auch eigene auf einem Server abgelegte und über URL zugängliche Sounddateien abspielen lassen. Audio Automation Manager Wählen Sie zum Schluss noch das Gerät, auf welchem die Datei abgespielt werden soll (aktuell nur Sonos möglich). Audio Automation Manager

Tasks Speichern und Öffnen

Task Speichern Automation Manager

Task-Übersicht

In der Task-Übersicht werden alle gespeicherten Tasks angezeigt und können aktiv oder inaktiv geschaltet werden. Die beiden Spalten „lokal“ und „Server“ zeigen den jeweiligen Aktivierungsstatus eines Task an. Wenn der lokale Aktivierungs-Status geändert wurde, sind beide Status so lange asynchron, bis die Änderungen auf den NEO Server übertragen wurden. Taskübersicht Automation Manager Außerdem kann hier ein Task zur Bearbeitung mit dem Blockeditor ausgewählt, der Name des Tasks geändert, der Task dupliziert oder gelöscht werden.

E-Mail-Übersicht

Hier werden Ihnen alle im Rahmen eines Tasks angelegten E-Mail-Benachrichtigungen angezeigt.

Der Skripteditor

Im Skripteditor können individuelle Skripte mittels JavaScript geschrieben werden. In der Menüleiste stehen diverse Optionen (wie Speichern, Öffnen, Status/Aktion einfügen) zur Verfügung. Skripteditor Automation Manager

Wie kann ich Skripte erstellen?

Der Skript-Editor im Automation Manager verwendet JavaScript, das in einer Node.js-Umgebung läuft. Weil dies eine geläufige Skriptsprache ist, die vielfach im Netz dokumentiert ist, gibt es hierzu von unserer Seite keine gesonderte Dokumentation. Die einzigen speziellen Befehle, die für den Automation Manager ergänzt wurden, lassen sich über die Code Snippets zusammenstellen (Status abfragen, Aktion ausführen).

Diese Code-Snippets für Statusabfragen und Aktionen lassen sich bequem über das Menü zusammenklicken. Code Snippets Automation Manager

Wichtig: Die Aufrufe selbst erfolgen asynchron, weshalb mit dem Ergebnis erst in der Callback-Funktion gearbeitet werden kann.

Systemvariable-Verwaltung im Automation Manager

Nachdem Sie Ihren NEO SERVER / Ihr AIO Gateway V6 Plus/ V5 Plus ausgewählt haben, können Sie die auf diesem SERVER / Gateway bereits angelegten Systemvariablen direkt in NEO bearbeiten / löschen oder neue Systemvariablen anlegen. Systemvariablen Automation Manager

Um eine Variable zu bearbeiten, klicken Sie zunächst auf Werte abfragen. Über das Stift-Symbol können Sie jetzt den Wert der Variable im Automation Manager direkt anpassen oder über das Mülleimer-Symbol die Variable löschen.

Über Neue Systemvariable können Sie eine neue Systemvariable auf dem aktuellen NEO SERVER / AIO GATEWAY anlegen. Systemvariablen Automation Manager

Automation Manager Beispiele

Zur Verdeutlichung der Vorgehensweise sollen nachfolgend zwei Beispiele kurz erläutert werden. Dabei steht die Beschreibung der Kombinationsmöglichkeiten der Blöcke (und weniger die Sinnhaftigkeit des Beispiels) im Vordergrund.

Beispiel 1:

Wenn der Gartentor-Bewegungsmelder auslöst, wird zunächst eine Garten-Lampe angeschaltet sowie eine E-Mail-Benachrichtigung verschickt. Anschließend wird eine Stehlampe im Wohnzimmer eingeschaltet.

Beispiel Automation Manager

Beispiel 2: In diesem Beispiel werden zu dem zentralen Auslöser erweiternde Bedingungen eingefügt.

Beispiel Automation Manager

Sobald der Fenstersensor meldet, dass das Fenster geöffnet ist, wird das Heizungsthermostat von Montag bis Freitag in Abhängigkeit von der Tageszeit auf unterschiedliche Heiztemperaturen gestellt. In der Zeit von 00:00 bis 07:59 Uhr auf 17,5 °C. In der Zeit von 08:00 bis 19:00 Uhr auf 19,5 °C. In der Zeit von 19:01 bis 23:59 Uhr auf 21,5 °C.

Unterschiede Automation Manager, Taskmanager V6 bzw. Taskmanager Plus

Der NEO Automation Manager ist ein kostenpflichtiges Plugin für den AIO CREATOR NEO, mit dem die in NEO eingebundenen Smart Home Geräte herstellerübergreifend automatisiert werden können. Der Taskmanager V6 ist Bestandteil der AIO GATEWAYS der V6 Serie und ermöglicht die Erstellung von Tasks zur Automatisierung der an das AIO GATEWAY V6 angelernten Geräte. Da der Taskmanager V6 jedoch ursprünglich für den Einsatz mit IQONTROL NEO konzipiert wurde, stehen hier möglicherweise nicht alle Geräte, die mit dem CREATOR an das V6 angelernt wurden auch im Taskmanager V6 zur Verfügung. Das V5 Plus-Äquivalent dazu ist der Taskmanager Plus. In der Handhabung und dem Aufbau mit grafischem Programmier-Frontend sind Task Manager Plus und NEO Automation Manager sehr ähnlich, während der Taskmanager V6 sich vom Aufbau deutlich unterscheidet.

Mit dem Task Manager V6 und dem Taskmanager Plus können nur Geräte automatisiert werden, die an das AIO GATEWAY V6 Plus bzw. V5 Plus angelernt sind, während die Automatisierung mit dem NEO Automation Manager alle in NEO eingelesenen Geräte beinhaltet, also auch solche Geräte, die sich nicht über das AIO GATEWAY V6 Plus ansteuern lassen. Neben dem graphischen Programmier-Frontend bietet der NEO Automation Manager mit dem Skripteditor auch ein Profi-Frontend, indem mit Hilfe von JavaScript komplexere Skripte selbst erstellt werden. Der Task Manager Plus besitzt keinen Skripteditor.


Copyright © 2022 mediola – connected living AG
Impressum